HoamatPhone


  • HoamatPhone –

bedeutet 100% österreichisches Unternehmen, österreichische Wertschöpfung, Steuern werden zur Gänze in Österreich abgeführt, Kundendaten verbleiben in Österreich.

  • HoamatPhone –
Hoamat Phone

bedeutet Telecom5 Österreich, ist geballte Ingenieurleistung österreichischer Techniker basierend auf den Erfindergeist unserer Pioniere aus Rundfunk & Telekom Generationen vor uns.

  • HoamatPhone –

entwickelt in Österreich, für Österreich und die ganze Welt.

Telecom5 History
Der Tradition der österreichischen Geschichte und ihren Beiträgen zum Telephon seit der k.k. Monarchie unter Kaiser Franz Josef I. verpflichtet.
Die Telephon- und Telegraphenfabrik Czeija & Nissl, die ITT Standard Telephone, in all diesen österreichischen Unternehmen waren schon Verwandte der heutigen Telecom5 Führung erfinderisch.
1881 Kaiser Franz Josef I. findet Gefallen an einem Apparat zur Übertragung von Tönen und Melodien so wurde vom k.k. Handelsministerium die erste Konzession für den Betrieb von Telefonanlagen erteilt. Bereits 1884 wurde die Telephon- und Telegraphenfabrik Czeija, Nissl & Co. gegründet, Czeija & Nissl hatten wesentlichen Anteil am Aufbau des österreichischen Telefonnetzes.
Cheftechniker von Czeija & Nissl, Ing. Oskar Koton geht 1923 als Konstrukteur, Sendeleiter und techn. Leiter Radio Hekaphon von der Dresdner Straße in Wien Brigittenau auf Sendung. Radio Hekaphon einem Vorläufer des Österreichischen Rundfunks (ORF). Die Sendeanlagen und das Studio übersiedeln später in das Technologisches Gewerbemuseum (TGM) Wien Währing.

Erster Radiosender Hekaphon Oskar Koton

Ing. Oskar Koton war bis 1964 Direktor der ITT Standard Telephone.
Ab den 60er Jahren tragen auch weibliche Mitglieder der Familie Koton zum Aufbau der, von ITT gelieferten, österreichischen Post und Telegraphen Wählämter bei.

Dietmar Koton war bis in die frühen 80er Jahre bei ITT in führender Position beim Aufbau des österreichischen Leitungsnetzes beteiligt.
Sein Neffe Heinz Koton studierte 1980 am TGM Elektrotechnik. Nach dem Studium begann er 1986 – in jenen historischen Hallen der Dresdner Straße in denen schon Oskar Koton den ersten Rundfunksender baute – die zusätzliche Ausbildung bei ITT zum Telekom Spezialisten. Ing. Heinz Koton leitete den Aufbau der ersten digitalen Vermittlungssysteme bei Alcatel weltweit.
Mitte der 90er wechselte Ing. Heinz Koton zu Lotus und IBM, hier war er Consultant der IT & Unternehmensberatung in ganz Europa.
Ende der 90er Jahre gründet Ing. Heinz Koton sein erstes Unternehmen im IT & TK Bereich.

Telecom5 Austria entsteht 2007 aus dem geballten Know-how österreichischer Techniker, finanzierte sich rein mit Eigenkapital, legt Wert auf umweltgerechtes Handeln, ist aus eigener Kraft auf die heutige Größe organisch gewachsen.

Presse